09.10.22-28.01.23
Tickets SVG Lüneburg Dauerkarte 2022/2023, für Bundesliga Haupt- und Zwischenrunde sowie nationalen Pokal in Lüneburg

SVG Lüneburg Dauerkarte 2022/2023 für Bundesliga Haupt- und Zwischenrunde sowie nationalen Pokal

Tickets – SVG Lüneburg Dauerkarte 2022/2023 Lüneburg

Hinweise:
Stehplätze sind über die Kategorieauswahl buchbar.
Bei Buchung von Tickets im Saalplan können Sie ggf. verfügbare Rabatte im Warenkorb auswählen.

Platzierte Tickets/Best-Place Buchung

PreiskategoriePreisAnzahl 
LüneBlock130,00 €
Sitzplatz - Unterrang160,00 € 
Sitzplatz - Unterrang - ermäßigt 140,00 €Die Rabatte können Sie im Warenkorb auswählen
Schwerbehinderte (Mz B) 160,00 € 
Wählen Sie Ihre Plätze direkt im Saalplan
Bereite Daten vor...
KartenPreis
SVG Lüneburg Dauerkarte 2022/2023 - LüneBlock130,00 €
SVG Lüneburg Dauerkarte 2022/2023 - Sitzplatz - Unterrang160,00 €
SVG Lüneburg Dauerkarte 2022/2023 - Schwerbehinderte (Mz B)160,00 €

Informationen

Die Dauerkarte gilt für:

-  alle Bundesligaheimspiele der Haupt- und Zwischenrunde
-  alle Heimspiele im nationalen Pokal
-  das Vorkaufsrecht für internationale Spiele
-  das Vorkaufsrecht für die Dauerkarte 2023/2024
-  bevorzugten Einlass bei möglichen Corona-Beschränkungen

+  Es ist ein kostenfreier Busshuttle vom und zum ZOB nutzbar.
+  Die Spieltermine mit den jeweiligen Zeiten werden im Ticketshop angegeben.
+  Sollten Spiele ausfallen oder ohne Gäste stattfinden müssen, können diese Kosten anteilig nicht erstattet werden.
+  Mit dem Erwerb des Tickets werden den AGB, der Hausordnung der LKH Arena und den Vorgaben des Veranstalters zugestimmt.


So, 09.10.22,  17:30       SVG   :   VCO Berlin

Mi, 26.10.22, 19:30        SVG   :   Berlin Recycling Volleys

So, 13.11.22,  15:00       SVG   :   Herrsching

Sa, 26.11.22, 20:00        SVG   :   Giesen

Fr, 30.12.22, 20:00         SVG   :   Friedrichshafen

So, 08.01.23, 15:00        SVG   :   Haching München

Mi, 18.01.23, 19:00        SVG   :   KönigsWusterhausen

Sa, 28.01.23, 19:00        SVG   :   Düren


Bild- und Ton-Rechte

Der Aufenthalt im und am Veranstaltungsort zum Zwecke der medialen Berichterstattung über die Veranstaltung (Fernsehen, Hörfunk, Internet, Print, Foto) und/oder der Erhebung von Spieldaten ist nur mit vorheriger Zustimmung des Veranstalters und in den für diese Zwecke besonders ausgewiesenen Bereichen zulässig. Ohne vorherige Zustimmung des Veranstalters ist es nicht gestattet, Töne, Fotos und/oder Bilder, Beschreibungen oder Resultate bzw. Daten der Veranstaltung aufzunehmen bzw. zu erheben, es sei denn, dies erfolgt ausschließlich zur privaten, nicht kommerziellen Verwendung. Jede kommerzielle Nutzung, gleich auf welche Weise und durch wen, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Veranstalters. In jedem Fall ist es untersagt, ohne vorherige Zustimmung des Veranstalters Bild-, Ton- und/oder Videoaufnahmen live oder zeitversetzt zu übertragen und/oder im Internet, insbesondere auf Social Media Plattformen und/oder Apps, und/oder anderen Medien (einschließlich Mobile Devices wie z.B. Smartphones, Tablets etc.) öffentlich wiederzugeben und/oder andere Personen bei derartigen Aktivitäten zu unterstützen oder (Live-)Daten für Wettzwecke oder sonstige kommerzielle Zwecke zu erheben und zu verbreiten. Geräte oder Anlagen, die bestimmungsgemäß für solche Aktivitäten benutzt werden, dürfen ohne vorherige Zustimmung des Veranstalters oder eines vom Veranstalter autorisierten Dritten nicht in die Arena/Halle gebracht werden. Der Veranstalter weist darauf hin, dass die Volleyball Bundesliga GmbH berechtigt ist, unter Verstoß gegen diese Bestimmung übertragene und/oder öffentlich wiedergegebene Aufnahmen zu löschen oder löschen zu lassen. Der Veranstalter weist weiter darauf hin, dass die Rechteinhaberin ermächtigt werden kann, darüberhinausgehende Ansprüche des Veranstalters gegen den Zuschauer im eigenen Namen gerichtlich und außergerichtlich geltend zu machen. Zudem dürfen Personen, die gegen diese Vorschriften verstoßen, vom Veranstalter und/oder VertreterInnen der Rechteinhaberin der Halle/Area verwiesen werden. Näheres regelt die Hausordnung.